Monsieur Zizi!

(Monsieur Chasse!)

Komödie in drei Akten

von

Georges Feydeau

frei übertragene und bearbeitete Fassung
der Spielgemeinschaft
ODYSSEE Theater

2019

Personen

Duchotel  Thomas Wünsch
Moricet Wolfgang Peter
Cassagne Peter Ponta
Gontran Florian Dubois
Bridois, Kommissar Walter Vogl
Erster Polizist Nikolina
Zweiter Polizist Nikolina
Leontine Margherita Ehart
Madame Latour Christine Kowol
Babet Nikolina
Regie: Wolfgang Peter

Inhalt

Der 1. Akt spielt in Duchotels Wohnung. Duchotel gibt wieder einmal vor, auf die Jagd zu gehen. Tatsächlich hat er unter dem Decknamen „Zizi“ eine Liebesaffäre mit der Gattin seines Jugendfreundes Cassagne, den er zugleich als seinen lange vertrauten Jagdgenossen ausgibt. Leontine, die Gattin von Duchotel, und dessen bester Freund Moricet stopfen indessen eifrig Patronen für seinen Jagdausflug. Moricet versucht Leontine zu einem Liebesabenteuer zu überreden, und hat zu diesem Zweck schon eine kleine Junggesellenwohnung gemietet. Doch mit dem Hinweis auf ihre Ehrbarkeit weist ihn Leontine strikt zurück. Auch Moricets beredte Argumente, dass die Ehrbarkeit ja nur eine gesellschaftliche Konvention sei und die Öffentlichkeit nicht von der kleinen Affäre erfahren müsse, nützen nichts. Erst als es Moricet gelingt, Zweifel an der Treue ihres Ehemannes zu wecken, wird sie unsicher. Doch anstatt auf Moricets Ansinnen einzugehen, stellt sie ihren Ehemann zur Rede. Duchotel gelingt es jedoch mit wenigen geschliffenen Worten alle Vorwürfe zu entkräften. Zwischendurch schneit auch noch Duchotels Neffe Gontran herein, um seinen Onkel um Geld anzupumpen, das er für seine Freundin braucht, die in der Rue d’Athène 40 wohnt. Kaum ist Duchotel abgereist, wird unverhofft Monsieur Cassagne gemeldet. Cassagne will seine Ehefrau beim Ehebruch ertappen und sucht dazu den Rat seines Jugendfreundes Duchotel, den er schon lang nicht gesehen hat. Überdies stellt sich rasch heraus, dass er die Jagd zutiefst verabscheut und keineswegs Duchotels Jagdgenosse ist. Leontine ist wild erbost und beschließt, sich an ihrem Mann durch ein Liebesabenteuer mit Moricet zu rächen.

Das Haus in der Rue d’Athène 40 wird im 2. Akt zum Brennpunkt der amourösen Verwicklungen. Von ihrem Mann wegen ihrer Affäre mit einem Zirkusdompteur verstoßen, führt die ehemalige Gräfin Latour du Nord als Concierge das Haus. Hier hat Moricet für sein Liebesabenteuer mit Leontine, ohne es zu ahnen, just die kleine Wohnung gemietet, die kurz zuvor noch Gontrans kleiner Freundin bewohnt hatte. Damit nicht genug, liegt Madame Cassagnes kleine Stadtwohnung, in der sie ihren „Zizi“ erwartet, genau gegenüber. Und Monsieur Cassagne hat Kommissar Bridois beauftragt, hier seine Ehefrau auf frischer Tat beim Ehebruch zu ertappen. Wie nicht anders zu erwarten, endet der 2. Akt in heilloser Konfusion.

Pause

Im 3. Akt, der wieder in Duchotels Wohnung spielt, werden sämtliche Verwicklungen mit vielen überraschenden Wendungen zur allgemeinen Zufriedenheit aufgelöst.